Schulklassenprojekte Natur

„Auf den Spuren der Saalfelder Grottenfee“

Wir laden Grundschulklassen und Kindergärten zu einer feenhaften Projektstunde ein. An unserem Stand erwartet Euch die Grottenfee mit ihrem Feenglücksrad und tollen Bastelaktionen. Und wenn Ihr wollt, zeichnet unsere Fee Euch einen Feen- oder Trollkringel ins Gesicht.

(durchgeführt von der Saalfelder Feengrotten und Tourismus GmbH)
Altersempfehlung: ab 5 Jahren bis 4. Klasse, Dauer: 1 Stunde, max. 25 Schüler

Ein Storch auf Reisen

Mit unserem Spiel “Ein Storch auf Reisen“ schicken wir große und kleine Flugbegleiter*innen  in den Süden. Denn – Störche sind Zugvögel und verbringen den Winter in Afrika oder auch Südeuropa. Sie fliegen auf zwei unterschiedlichen Routen dorthin: über die Ost- und über die Westroute. Ziel der Spieler*innen ist es, in Kleingruppen herauszufinden, in welchem Land ihr Spielstorch den Winter verbringt. Den Weg dorthin erarbeiten sich die Kinder Land für Land an verschiedenen Lernstationen. Auf vier verschiedenen Routen lösen sie kniffelige Aufgaben zum Storch und zur Kultur und Lebensweise der Menschen in den bereisten Ländern. Haben sie die Aufgabe einer Lernstation bearbeitet, erfahren sie ihr nächstes Reiseland. Die zurückgelegte Strecke markieren sie auf einer großen Weltkarte mit Fähnchen. Das Spiel endet, wenn alle Gruppen ihr Winterquartier erreicht haben.

(durchgeführt von der Naturschutzjugend Thüringen)
Altersangabe: ab 2. bis 6. Klasse, Dauer: 1 Stunde, max. 30 Schüler

„Gärtnern ohne Garten“

Auch ohne eigenen (Schul-)Garten lässt es sich wunderbar gärtnern und knackiges Gemüse, köstliche Kräuter und leckeres Naschobst anbauen.
Wie das geht und was dabei zu beachten ist, lernen Schülerinnen und Schüler in einem Mitmachworkshop. Als Saat- und Pflanzgefäße dienen Eierkartons, Tetrapaks und PET-Flaschen. Dabei werden Kreativität beim Gärtnern und ein verantwortungsvoller Umgang mit Ressourcen vermittelt. Aussaaten und Jungpflanzen dürfen von den Kindern und Jugendlichen mitgenommen werden.
Nun heißt es die Pflanzen in der Schule gut weiter zu pflegen und mit einer Foto- oder Filmdokumentation bis zum Sommer im Auge zu behalten.
Unter allen Einsendungen dieser Dokumentationen, werden im September 2017 die fünf originellsten Urban Gardening - Ideen von einer Jury ausgewählt und auf der Landesgartenschau Apolda 2017 prämiert.

(durchgeführt von Beate Walther, Projektleiterin „Grünes Klassenzimmer“ der Landesgartenschau Apolda 2017)
Altersempfehlung: ab 6 Jahren, Dauer: 1 Stunde, max. 20 Schüler

Geheimes Leben im urigen Wald

Kaum ein Tier im Nationalpark Hainich ist so bekannt wie die Wildkatze. Beinahe unsichtbar durchwandert sie den „Urwald mitten in Deutschland“. Der Nationalpark ist Teil des UNESCO-Weltnaturerbes „Buchenurwälder der Karpaten und Alte Buchenwälder Deutschlands“. Im Hainich findet die Wildkatze die ursprünglichen und strukturreichen Laub- und Mischwälder, die sie unbedingt zum Leben braucht. Sie lebt zurückgezogen, versteckt und kaum jemand bekommt sie zu Gesicht. Aber sie ist da! Die Wildkatze besticht durch ausgeprägte Sinne. Sie fasziniert als Überraschungsjägerin und ist bestens an ihr Umfeld angepasst. Heute ist sie eine der seltensten einheimischen Säugetierarten.
Ihr werdet Wissenswertes über den Lebensraum der Wildkatze - den Nationalpark Hainich - und über ihre Besonderheiten und Gewohnheiten erfahren. Wer und was lebt noch im „Urwald mitten in Deutschland“? Riskiert einen Blick in die mikroskopisch kleine Welt des Buchenwaldes, lernt Baumarten kennen und erfahrt mit der eigenen Nase, was Wildkatzen besonders lieben.
Spielerisch Informationen bekommen, forschen und Wissen beweisen: Die Nationalpark- Ranger freuen sich auf Euch!

(durchgeführt vom Nationalpark Hainich)
Altersempfehlung: ab 1. bis 6. Klasse, Dauer: 1 Stunde, max. 20 Schüler

Lernen von Amazonien!

Alle reden über den Klimawandel, Umweltschutz und dass wir was tun müssen. In Amazonien leben seit Jahrtausenden Menschen, die wissen, wie es geht. Sie bezeichnen sich als Indigene. Allerdings sind auch sie bedroht durch unseren Konsum und den Klimawandel. Bei uns könnt ihr erfahren wie sie leben, welchen Gefahren sie ausgesetzt sind und was wir von ihnen lernen können. "Warum ist so viel Zeit notwendig, um zu verstehen, dass wir uns selbst schaden, wenn wir die Natur zerstören? Wir betrachten nicht die Welt von außen. Wir sind nicht von ihr getrennt." "Ihr habt Schulen, wir nicht. Wir wissen aber, wie man sich um den Wald kümmert." Davi Kopenawa Yanomami

(durchgeführt vom Verein zur Förderung der Solidarischen Ökonomie e.V.)
Altersempfehlung: ab 5. Klasse, Dauer: 1 Stunde, max. 30 Schüler

So funktioniert der Wald: Kreisläufe und das Zusammenspiel von Pflanzen und Tieren im Lebensraum Wald

Die Förster bringen den Wald im Waldmobil direkt zu Euch und zeigen Euch, was sich hinter dem Begriff „Wald“ alles verbirgt. Welche Tiere und Pflanzen kommen im Wald vor und wie leben sie miteinander? Gibt es „Gewinner und Verlierer“? Welchen Einfluss übt der  Mensch auf den Wald aus und was machen die Förster?
Ihr könnt das Wunder des Lebens selbst erleben, indem Ihr einen Samen einpflanzt. Bei der richtigen Pflege könnt Ihr beobachten, wie aus dem kleinen Samenkorn ein kleiner Baum wird.

(durchgeführt von ThüringenForst)
Altersempfehlung: Vorschulkinder und 1. bis 5. Klasse, Dauer: 1 Stunde, max. 25 Schüler